DE EN
Meine Ideen
für Europa
Gemeinsam
Europa erleben
Politische Diskussion
mal ganz anders
previous arrow
next arrow
Slider

Das Europäische Jugendparlament

„Wir sind engagierte Jugendliche, die durch interaktive, europapolitische Bildungsarbeit den Austausch junger Menschen in Europa fördern sowie unsere Generation dazu befähigen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich aktiv am politischen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen."

Neuigkeiten und Aktuelles

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Eine große Ehre für das Europäische Jugendparlament in Deutschland: Die Deutsche Nationalstiftung zeichnet unseren Verein mit ihrem Förderpreis aus. Seit 1997 ehrt die Deutsche Nationalstiftung mit dem Deutschen Nationalpreis sowie einem Förderpreis Personen und Organisationen, die sich für eine demokratische Gesellschaft engagieren. Die überparteiliche, unabhängige und gemeinnützige Deutsche Nationalstiftung wurde 1993 vor dem Hintergrund der deutschen Wiedervereinigung gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Altbundeskanzler Helmut Schmidt, Altbundespräsident Richard von Weizsäcker sowie enge Weggefährten. Der Nationalpreis geht dieses Jahr an die Medizinethikerin Prof. Alena Buyx, seit Mai 2020 Vorsitzende des Deutschen Ethikrats. Der Preis wird am 25. Juni von Horst Köhler, Bundespräsident a.D. im kleinen Rahmen verliehen. Weitere Informationen finden sich auf der Website der Deutschen Nationalstiftung.
    Mehr erfahren
  • Vor ein paar Wochen wurde die finale Entscheidung getroffen, die RAS Kassel komplett digital stattfinden zu lassen. Am Wochenende vom 19-21.03 traf sich das Organisationsteam der Regionalen Auswahlsitzung Kassel, um sich auf die letzte heiße Phase der Sitzungsvorbereitung einzustellen. Das digitale Orgawochenende fing bereits am Freitag mit einem gemeinsamen Spielabend an. Der Projektleiter der Sitzung, Dennis Makarov, erzählte: “Die Zusammenkunft des #RSKS Orgateams war eine wunderbare Gelegenheit, das Team im Einsatz zu erleben und die Abläufe einer digitalen Veranstaltung im Voraus zu testen. Nach den sowohl teamgeistfördernden als auch produktiven Aktivitäten sind die Projektmitarbeitende bestens auf den Endspurt eingestimmt und gut gelaunt. Schließlich ist das digitale Plaudern gerade in Pandemiezeiten wichtig; für die meisten ist es inzwischen eine Seltenheit, mit 17 Menschen gesellig Zeit zu verbringen.” Die jungen Ehrenamtlichen arbeiten seit Herbst 2020 zusammen an der Veranstaltung, denn hinter der Organisation einer solchen Sitzung sind viele Aufgaben: von der Organisation eines Kulturprogramms sowie Koordination des akademischen Bereichs bis hin zum Sponsoring und Logistik. Es ist sehr wichtig, dass politische Bildungsarbeit auch in diesen nicht all zu einfachen Zeiten geleistet wird. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei dem Organisationsteam der RAS Kassel bedanken.
    Mehr erfahren
  • Das Europäische Jugendparlament in Deutschland hat jetzt auch seinen eigenen Podcast. Mit EUROPALABER wagen wir den Sprung in ein neues Format, um Interesse für europäische Themen zu wecken und die EU abseits von der Schulbank zum Leben zu erwecken. Unsere beiden Moderator:innen Coco und Tim suchen Antworten auf die Fragen, die uns in Europa bewegen. Hierzu sprechen sie mit den Leuten, die Europa gestalten. In den ersten Folgen warten Interviews mit einem Europaabgeordneten, Deutschlands Europaminister, einer Generalanwältin am EuGH und vielen anderen, spannenden Gästen! EUROPALABER wird im 2-Wochen-Rhythmus auf allen gängigen Podcast-Plattformen veröffentlicht. Eine Übersicht findet sich hier. Außerdem gibt es auch eine Instagram Seite für den Podcast.
    Mehr erfahren
  • Der Jahresbericht 2020 ist da! In neuem Gewand, aber mit den gewohnten Inhalten über das EJP. Auf knapp 70 Seiten erfahren Sie mehr über den Aufbau unserer Parlamentssimulationen, erhalten Einblicke in die Herausforderungen für unsere Arbeit des vergangenen Jahres und lernen mehr über die Menschen, die sich hinter dem Verein verbergen. In seinem Aufbau folgt der Bericht des Vereinsjahres dabei dem Social Reporting Standard, sodass eine hohe Vergleichbarkeit mit anderen Nichtregierungsorganisationen möglich wird. Sollten Sie einen näheren Blick in den Bericht werfen wollen, finden Sie ihn hier. Auf Nachfrage prüft der Vorstand gerne, ob wir Ihnen auch ein gedrucktes Exemplar zukommen lassen können.
    Mehr erfahren
  • Im November 2020 erreichte uns die traurige Nachricht, dass Ilka Keuper, ehemalige Geschäftsführerin der Schwarzkopf Stiftung Junges Europa und des EJP e.V. in Berlin verstorben ist. Ihre Verdienste für den Verein und seine Entwicklung werden unvergessen bleiben. Unser Alumnus Jan-Phillip Beck, der Ilka persönlich gut kannte, war so freundlich, einen Nachruf auf sie zu verfassen, den wir hier gerne veröffentlichen. Im Gedenken an Ilka Keuper Ilka wurde am 22. März 1943 in Hamburg geboren. - Wenn Ilka Erlebnisse ihrer schwierigen Kindheit und Jugend geteilt hat, dann wurde schnell klar, mit wie viel eigener Kraft und kämpferischem Optimismus sie ihr Leben gestaltet hat. Ilka war seit den 1970er Jahren Geschäftsführerin der Schwarzkopf-Stiftung, die zunächst in Hamburg ihren Sitz hatte. Die Stiftung und das Europäische Jugendparlament verbindet nicht nur bereits damals eine Zusammenarbeit, sondern später auch das geteilte Büro in der Sophienstraße in Berlin-Mitte und eben das Glück, auf Ilkas Tatendrang und Fleiß bauen zu können. So war Ilka Anfang der 2000er Jahre für mehrere Jahre auch Geschäftsführerin des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland. Als ich in den Nullerjahren oft nach Berlin kam und auch als Vorstand der Vereins tätig war, lernte ich Ilka gut kennen. Es war die Zeit als das EYP langsam
    Mehr erfahren
  • Wir freuen uns sehr, dass uns ab März 2021 zwei neue FSJlerinnen in Berlin unterstützen werden! Nadia Scherrer und Lilith Seiberth werden ihr FSJ Politik beim Europäischen Jugendparlament absolvieren und so unsere Geschäftsführerin Claudia und den gesamten Verein tatkräftig unterstützen. Sowohl im Büro in Berlin als auch vom Homeoffice aus kümmern sich die beiden ab jetzt um einen großen Teil der bürokratischen und administrativen Arbeit. Die beiden freuen sich schon sehr auf ihr FSJ im Verein: Nadia: Hallo an Alle, mein Name ist Nadia Scherrer, ich bin 20 Jahre alt und freue mich schon sehr auf das FSJ beim Europäischen Jugendparlament. Von meiner Zeit beim EJP erhoffe ich mir vor allem viele interessante Menschen kennen zu lernen, um so in ganz Europa Kontakte zu knüpfen. Außerdem möchte ich einmal sehen, wie so ein Verein arbeitet und so hinter seine Kulissen blicken. Des Weiteren erhoffe ich mir durch das FSJ einige wichtige Kompetenzen zu erarbeiten, die mir in meinem späteren Berufsfeld nutzen werden. Vom Freiwilligendienst beim Europäischen Jugendparlament erwarte ich mir vor allem, dass ich die Gelegenheit bekomme an spannenden Projekten mitzuwirken und durch meine Arbeit wichtige Erfahrungen für meinen späteren Lebensweg zu sammeln. Lilith: Hallo, ich bin die Lilith Seiberth
    Mehr erfahren
hold SHIFT key to load all alle laden
  • „Das Europa von morgen liegt in unserer Hand. Und ganz besonders in der Hand der jungen Generation. Das Europäische Jugendparlament ermutigt Jugendliche dazu, sich mit ihren Ideen und Vorstellungen einzubringen, mit jungen Menschen aus anderen Ländern zu diskutieren und für die überzeugendsten Lösungen auch zu streiten. Eine wichtige, großartige Sache! Denn ein lebendiges Europa braucht mehr denn je engagierte Europäerinnen und Europäer.“

    - Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages

  • „Ich finde es hervorragend, dass junge Menschen im Rahmen des Europäischen Jugendparlaments die Möglichkeit erhalten, durch einen internationalen Austausch eigene Visionen über die Gestaltung Europas entwickeln zu können.“

    - Dr. Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.