DE EN
Meine Ideen
für Europa
Gemeinsam
Europa erleben
Politische Diskussion
mal ganz anders
previous arrow
next arrow
Slider

Das Europäische Jugendparlament

„Wir sind engagierte Jugendliche, die durch interaktive, europapolitische Bildungsarbeit den Austausch junger Menschen in Europa fördern sowie unsere Generation dazu befähigen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich aktiv am politischen und gesellschaftlichen Leben zu beteiligen."

Neuigkeiten und Aktuelles

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random
  • Am heutigen Europatag eröffnen wir die Bewerbungsphase für den 31. Nationalen Auswahlprozess. Der bundesweite, dreistufige Schulwettbewerb unter der Schirmherrschaft von Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestags, wählt diejenigen Schüler*innen aus, die Deutschland bei den internationalen Sitzungen des European Youth Parliament im Jahr 2021 vertreten werden. Diese Veranstaltungen führen gut 300 Jugendliche aus 40 Ländern zusammen und finden nächstes Jahr in Nicosia, Zypern und in Ljubljana, Slowenien statt. Doch wie läuft der Schulwettbewerb ab? Zunächst wird eine schriftliche Ausarbeitung eingereicht, die von einer 60-köpfigen Jury bestehend aus Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Gesellschaft bewertet werden. Thematisch stehen hierbei die Digitalisierung der EU und E-Partizipation der EU-Bürger im Vordergrund. Die besten 26 Schuldelegationen sowie 18 Einzeldelegierte zu den zwei regionalen Auswahlsitzungen im Februar bis April 2021 eingeladen. Dort wird eine Jury jeweils fünf Delegationen und fünf Einzeldelegierte für die Teilnahme an der Nationalen Auswahlsitzung im Mai 2021 in Stuttgart auswählen. Sowohl bei den regionalen Auswahlsitzungen als auch bei dem nationalen Vorentscheid handelt es sich um mehrtägige Parlamentssimulationen in englischer Sprache mit Jugendlichen aus dem europäischen Ausland. Alle Veranstaltungen des Nationalen Auswahlprozesses 2021 werden ehrenamtlich von Jugendlichen für Jugendliche organisiert. Für diese Rolle öffnet der Auswahlprozess im Spätsommer 2020. Alle Details
    Mehr erfahren
  • Die Coronakrise hat auch die Arbeit des Europäischen Jugendparlamentes hart getroffen. Auf dem gesamten Kontinent mussten Veranstaltungen abgesagt werden. Zu groß war das Risiko gerade beim europaweiten Austausch junger Menschen, die Verbreitung von SARS-CoV-19 zu beschleunigen. Disruption fördert allerdings auch Innovation und so entschied sich unser Dachverband, das European Youth Parliament, die erste digitale Sitzung zu organisieren. Den Vorstoß wagte unser Vereinsmitglied Christopher Nölte als Projektleiter. Gemeinsam mit den Sitzungsredakteuren Luca Draisci (IT) und Katarina Stefanovic (RS) sowie dem Sitzungspräsidenten Stefan Hadzovic (RS) wurde innerhalb weniger Wochen ein eigenständiges Konzept entwickelt. Die mehrtägige Veranstaltung wurde mithilfe von Zoom, Discord und Kialo organisiert und führte über 100 Jugendliche aus 32 Ländern zusammen. Als virtuelle Gastredner*innen konnten Katie Anastasi-Frankovics, Bereichsleiter für Innovation des Wellcome Trust, Eva Kaili, Mitglied des Europäischen Parlamentes, sowie Alexander von Gabain, Aufsichtsratvorsitzender von EIT Health, gewonnen werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle nicht nur bei Christopher Nölte für seinen mutigen Vorstoß, sondern auch bei allen anderen Teilnehmenden für ihre Bereitschaft, auch in Zeiten von Corona die Lösungsvorschläge der Jugend für die Probleme der EU zu erarbeiten.
    Mehr erfahren
  • Wir sind stolz, trotz aller Krisenmomente nach vorne zu schauen und Euch die Projektleitungen des Nationalen Auswahlprozess 2021 (kurz: NAP 2021) zu präsentieren. Sie wählen nicht nur den Austragungsort der Sitzung aus, sondern setzen auch wesentliche Akzente und führen ein 16-köpfiges Team ehrenamtlich engagierter Jugendlicher. "Als Vorstand sind wir stolz, dass sich fünf Vereinsmitglieder entschlossen haben, die Projektleitungen des NAP 2021 zu übernehmen. Es wird sicherlich eine spannende, erfahrungsreiche Zeit und wir geben alles, sie auf diesem Wege zu unterstützen.", sagte die Vorstandsvorsitzende, Rebekka Ostrop. Im kommenden Jahr besteht der Schulwettbewerb aus drei Parlamentssimulationen. Folgende Vereinsmitglieder wagen den Schritt und leiten die Projektorganisation: - Regionale Auswahlsitzung (Nord): Dennis Makarov - Regionale Auswahlsitzung (Süd): Victoria Saad und Florian Lang - Nationale Auswahlsitzung: Julia Ablaßmeier und Lars Meier Wir wünschen ihnen gutes Gelingen bei den Herausforderungen der nächsten Monate und freuen uns auf großartige organisierte Sitzungen! Die Ausschreibung für Projektmitarbeitende wird vermutlich im Spätsommer folgen. Bei Rückfragen steht Vorstandsmitglied Valerija Mihailova (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.
    Mehr erfahren
  • In den vergangenen Wochen konnten wir uns intern neu ordnen und erste Entscheidungen treffen, inwieweit wir unsere Veranstaltungen in den kommenden Monaten durchführen können. Wir möchten uns vorweg bei allen Beteiligten für ihr Verständnis bedanken. Auch für den Vorstand und das Büroteam sind dies anstrengende und manchmal leider chaotische Zeiten. Wir hoffen, alle sind gesund und munter. Sollten sich Rückfragen zu den einzelnen Events ergeben, steht der Vorstand (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung. Zu folgenden Veranstaltungen haben wir heute Neuigkeiten: - Nationale Auswahlsitzung Würzburg 2020. Die jüngsten Entscheidungen der bayerischen Landesregierung untersagen uns nun auch offiziell die Sitzung. Aktuell arbeiten wir parallel an zwei Lösungen, die für Oktober bzw. Anfang November 2020 geplant sind. Dabei steht neben Würzburg auch eine Verschiebung innerhalb Bayerns im Raum. Sobald wir eine feste Zusage der Jugendherberge bzw. Schule haben, werden wir mehr bekannt geben. - Azubi- und Schülerforen Ilmenau, Kaufbeuren und Münster. Die ASF sind bis auf weiteres verschoben und wir stehen in Absprache mit den örtlichen Verantwortlichen, um möglichst bald einen Nachholtermin zu vereinbaren. Wir rechnen aktuell frühestens mit einer Durchführung gegen Ende der zweiten Jahreshälfte. - EJP30. Leider müssen wir die Feierlichkeiten zum 30. Vereinsjubiläum absagen. Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe werden wir im September besprechen, wann
    Mehr erfahren
  • Die Coronakrise hält Europa weiterhin in Atem und so musste auch die Vorstandsarbeit unseres Vereins den Gegebenheiten angepasst werden. Das ursprünglich in Person geplante, vierte und damit letzte Vorstandstreffen wurde daher in den virtuellen Raum verlegt. Dank der Zoom-Lizenzen unseres Dachverbands, dem European Youth Parliament, konnte ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden. Auf der Agenda standen Themen wie die Planung der (digitalen) Sommersitzung und der (digitalen) Mitgliederversammlung im Juni 2020. Leider musste in diesem Zusammenhang das Hoffest in Berlin abgesagt werden. Auch die vereinsrechtlichen Vorgaben und die technische Umsetzung der Stimmabgabe während der Mitgliederversammlung stellten sich als herausfordernd dar. Genauso wichtig war es den Vorstandsmitgliedern, die Übergabe an den kommenden Vorstand im Juli/August 2020 reibungslos zu gestalten. Konkret ging es um die Frage, wie bereits angefangene Projekte weitergeführt werden können. Auf diese Weise soll die Kontinuität der Vorstandsarbeit erhöht werden. Natürlich blieb auch die Langzeitstrategie des Vereins nicht unberücksichtigt. Der Vorstand plant diese weitgehend abgeschlossen auf der Mitgliederversammlung zu übergeben, sodass der kommende Vorstand bereits mit der Umsetzung beginnen kann. Wenig überraschend wurde auch die Coronakrise angesprochen. Hier befindet sich der Vorstand in stetiger Abstimmung mit den einzelnen Projektteams unserer Sitzungen und versucht möglichst umfassend den Verein auf dem Laufenden zu
    Mehr erfahren
  • Am 04. Juni 2020 um 18:00 Uhr organisiert die Heraeus Bildungsstiftung im Rahmen ihrer Dialogreihe "Pro Diversity" eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema "#NachCoronaLernen – Wie sich Bildung (inter)national gestalten lässt". Die Heraeus Bildungsstiftung lädt renommierte Denker*innen ein, gemeinsam Antworten auf die großen und brandaktuellen Fragen Gesundheit, Bildung, soziale Gerechtigkeit, Ökologie und Ökonomie zu finden. Unsere Vorstandsvorsitzende, Rebekka Ostrop, wird auf dem Podium mit Prof. Dr. Michael Schratz (Schulpädagoge und Professor an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck), Andrea Kiesel (Fernsehmoderatorin, Lehrerin und Mitglied des Beirats der Heraeus Bildungsstiftung) und Verena Friederike Hasel (Diplom-Psychologin, Journalistin und Autorin von “Der tanzende Direktor – Lernen in der besten Schule der Welt”) diskutieren. Die Moderation übernimmt Manuel Hartung (DIE ZEIT). "Es ist eine wunderbare Anerkennung unserer internationalen Bildungsarbeit, auf dem Podium vertreten zu sein. Ich hoffe, klare Impulse zu setzen, welche Veränderungen Corona für die europapolitische Bildung hat.", kommentierte Rebekka Ostrop die Einladung. Nähere Informationen zum Ablauf und der Anmeldung finden Sie auf der Seite der Heraeus Bildungsstiftung.
    Mehr erfahren
hold SHIFT key to load all alle laden
  • „Das Europa von morgen liegt in unserer Hand. Und ganz besonders in der Hand der jungen Generation. Das Europäische Jugendparlament ermutigt Jugendliche dazu, sich mit ihren Ideen und Vorstellungen einzubringen, mit jungen Menschen aus anderen Ländern zu diskutieren und für die überzeugendsten Lösungen auch zu streiten. Eine wichtige, großartige Sache! Denn ein lebendiges Europa braucht mehr denn je engagierte Europäerinnen und Europäer.“

    - Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages

  • „Ich finde es hervorragend, dass junge Menschen im Rahmen des Europäischen Jugendparlaments die Möglichkeit erhalten, durch einen internationalen Austausch eigene Visionen über die Gestaltung Europas entwickeln zu können.“

    - Dr. Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.